Orientalische Wraps

Orientalische Wraps

Vor ein paar Wochen traf ich mich mit meinen Freundinnen im Park. Wir hatten mal wieder Lust draußen zu essen und wollten daher gemeinsam picknicken. Schön am Aasee bei Sonnenuntergang. Wir hatten vereinbart, dass wir Wraps machen und jeder etwas mitbringt. Aus den verschiedenen Zutaten hat sich ein super leckeres Essen ergeben. Das Tolle: es muss nicht großartig etwas vorbereitet werden und man kann alles kalt essen. Super also zum Picknicken.
Ich esse nie mehr als 2 Wraps, aber an dem Abend habe ich sogar 3 geschafft- na wenn das nichts bedeutet. Es war ein wirklich schöner Abend. Weil ich so begeistert war, habe ich die Wraps noch mal zu Hause gemacht und möchte das Rezept hier mit euch teilen.

Hier meine Zutatenliste:

zum Belegen der Wraps:
1 Packung Weizentortillas
200g Schmand
ein paar Blätter vom Eisbergsalat
etwas frischen Koriander
½ Dose schwarze Bohnen
½ Gurke
1 Paprika
Falafel (zB zum Anrühren von dm)
Kürbis- und Sonnenblumenkerne

Für die Guacamole:
1 Avocado
eine Prise Salz
eine Prise Pfeffer
eine Prise Zitronenpfeffer
Saft einer halben Limette

Für das Sesam-Dressing:
4 EL Tahini
2 EL Wasser
3 EL Zitronensaft
200g Naturjoghurt
2 TL Agavendicksaft
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
½ TL Kreuzkümmel

Hier die Anleitung:

1   Als erstes habe ich die Guacamole gemacht. Das geht sehr schnell. Einfach die Avocado aushöhlen und das Fruchtfleisch in eine kleine Schüssel geben. Die Schale einer halben Bio-Limette drüber raspeln und die halbe Limette anschließend auspressen. Den Saft und die Gewürze zur Avocado geben und gut vermengen, bis es eine streichzarte Paste wird.
Fertig ist die Guacamole.

2  Dann das Sesam-Dressing. Dafür die Tahini-Paste mit Wasser und dem Zitronensaft vermengen. Anschließend den Naturjoghurt unterrühren und das Dressing mit Agavendicksaft und den Gewürzen abschmecken.

3   Anschließend die Kürbis- und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne etwas anrösten, bis sie leicht gebräunt sind und wunderbar duften. Wenn ihr Falafel dazu essen möchtet, könnt ihr die auch schon mal anrühren und ziehen lassen und anschließend braten. Es sei denn, ihr habt schon fertige Falafel.

4   Wenn ihr die Wraps zu Hause essen wollt, dann könnt ihr sie schon mal aus der Packung nehmen und im Ofen etwas anwärmen. Dann lassen sie sich besser biegen.

5   So, dann müssen eigentlich nur noch Paprika und Gurke klein geschnitten und der Salat und Koriander gewaschen werden. Und die schwarzen Bohnen nicht vergessen. Und dann gehts ans belegen. 
Bei mir sieht das dann letztendlich so aus:

Und so gerollt:

Ich fand es auch diesmal wieder super lecker und hoffe, dass es euch auch schmeckt.

Guten Appetit allerseits!

Zutaten und Anleitung nochmal kurz und knackig:

zum Belegen der Wraps:
1 Packung Weizentortillas
200g Schmand
ein paar Blätter vom Eisbergsalat
etwas frischen Koriander
½ Dose schwarze Bohnen
½ Gurke
1 Paprika
Falafel (zB zum Anrühren von dm)
Kürbis- und Sonnenblumenkerne

Für die Guacamole:
1 Avocado
eine Prise Salz
eine Prise Pfeffer
eine Prise Zitronenpfeffer
Saft einer halben Limette

Für das Sesam-Dressing:
4 EL Tahini
2 EL Wasser
3 EL Zitronensaft
200g Naturjoghurt
2 TL Agavendicksaft
½ TL Salz
½ TL Pfeffer
½ TL Kreuzkümmel

 

1   Avocado-Fruchtfleisch mit der Schale und dem Saft einer halben Bio-Limette und den Gewürzen vermengen

2  Tahini-Paste mit Wasser und Zitronensaft vermengen. Naturjoghurt unterrühren und mit Agavendicksaft und Gewürzen abschmecken.

3   Kürbis- und Sonnenblumenkerne anrösten. Falafel zubereiten.

4   Wraps im Ofen etwas anwärmen.

5   Paprika und Gurke klein schneiden. Salat und Koriander waschen.

6   Wraps belegen.

Schreibe einen Kommentar